Grundsätzlich gilt für uns: Dort wo es möglich ist, sind wir für wasserdurchlässige Beläge zur Verbesserung und dem Erhalt des Grundwasserspiegels, der durch die Versiegelung der Flächen „landauf, landab“ drastisch gefallen ist.

Dort aber, wo ein reger Fußgängerverkehr stattfindet, also in großen Bereichen unserer Innenstadt, plädieren die Freien Wähler dafür, keinenfalls Pflasterungen einzusetzen, sondern mittelgroße Natursteinbeläge vorzusehen, die „stolperfrei“ sind und den Nutzern mit großen oder kleinen Reifen oder bewegungseingeschränkten Menschen keine Probleme bereiten.

Dies gilt aktuell bei den Entscheidungen, z.B. welcher Belag beim Maximilian-Kolbe-Platz  eingesetzt wird. Die vorgestellten Musterflächen gefallen zum Teil, wenn man nur die Farbe beurteilt, doch die als Pflaster bezeichneten Platten sind zu klein. Wir erwarten Alternativ-Vorschläge der Plattengröße von der Verwaltung und von den Planern.

Unser zusätzlicher Hinweis: Bitte keine Beläge die monatelang über die Weltmeere „schippern“, sondern heimische Platten.

Wichtig bei der Untergrundherstellung ist noch die Berücksichtigung schwerer Müll- und Versorgungsfahrzeuge, die in der Vergangenheit zu Plattenbrüchen geführt haben, weil der Untergrund zu labil war.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen