Das rufen die Mitglieder der stärksten Fraktion im Gerlinger Gemeinderat, die Freien Wähler, ihrem Bürgermeister Dirk Oestringer zu.

Schon in der Antrittsrede im Rahmen der Amtseinsetzung wurde deutlich, dass er einen Entwicklungsprozess sieht, der sich realistisch an dem orientiert, was Gerlingen auch unter seinen Vorgängern auszeichnete: den identitätsstifteten und selbständigen Charakter Gerlingens beizubehalten. Auf dieser Grundlage sind die Freien Wähler gerne bereit, anstehende Modernisierungen und städtebaulichen Entwicklungen mitzutragen.

Das Wichtigste zuerst:

  • Begonnene Bauvorhaben wie Realschule und Sporthalle Breitwiesen ganz oben.
  • Dazu gehört die schnelle Verbesserung der Sportinfrastruktur.
  • Verbesserung der Wohnraumsituation durch Innenstadtverdichtung und maßvolle Außenentwicklung etwa im Bruhweg II.
  • Verbesserung der schwierigen Verkehrslage durch zügige Straßenerneuerungen und Ausbau des städtischen Radwegenetzes.
  • Freie Wähler waren schon immer für umfassendes Dienstleistungs- und Service-Angebot im Bürgerbüro. Wir sind gegen ein weiteres Ausdünnen der Personalstruktur in der Kernverwaltung.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen