dass der Gemeinderat der Stadt Gerlingen beschlossen hat, die Verbindungsstaffel zwischen der Alten Steige und der Reifflestrasse als „Agnes-Maisch-Staffel“ zu benennen. Anlass ist der 100. Geburtstag der 1997 verstorbenen früheren Stadtarchivarin Agnes Maisch. An der Treppenanlage, die in der Nähe ihres Wohnhauses liegt, wird in Kürze ein Hinweisschild angebracht, wie an den anderen Straßen, die nach Persönlichkeiten aus der Gerlinger Geschichte bekannt sind.

Agnes Maisch wurde am 24. November 1919 als älteste von sechs Kindern in Gerlingen geboren. Nach dem Besuch der Mädchenrealschule in Feuerbach und des staatlichen Hauswirtschaftlichen Seminars in Kirchheim/Teck legte sie die erste Dienstprüfung als Hauswirtschaftslehrerin ab. Sie unterrichtete in verschiedenen Schulen in der näheren und weiteren Umgebung bis sie 1966 an die im Aufbau befindliche Gerlinger Realschule kam. In den letzten Jahren ihres beruflichen Wirkens, das 1981 mit ihrer Pensionierung endete, hat sie sich bereits intensiv um die Geschichte ihrer Heimatstadt Gerlingen gekümmert. Vom 1. April 1981 bis zu ihrem Tode war sie als Stadtarchivarin ehrenamtlich tätig. Auch der Verein für Heimatpflege Gerlingen e.V. hat ihr nicht nur die Gründung im Jahr 1979 zu verdanken, sondern auch die Herausgabe der Gerlinger Heimatblätter.

Auch die Freien Wähler sind ihrem ehemaligen Mitglied zu großem Dank verpflichtet für die persönliche Unterstützung bei der Meinungsbildung und Entscheidungsfindung zu kommunalen Themen. Deshalb freuen wir uns sehr und bewundern die Lebensleistung von Agnes Maisch noch heute.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
Keine Events eingetragen