Seit Anfang des Monats haben wir damit begonnen, die Grundsätze und Ziele der Freien Wählern herauszustellen. Die weiteren 5 Themen dieses Beitrags empfehlen wir den Gerlinger Bürgerinnen und Bürgern für das Studium ebenso, wie die letzten Themen in der nächsten Woche.

Nach den Sommerferien wollen wir dann im Detail aufzeigen, warum die Arbeit der Freien Wähler in der Gerlinger Kommunalpolitik so wichtig ist.

Es gibt auf jeden Fall noch viel zu tun, denn eine Stadt ist nie fertig.

Bildungswesen und Jugendförderung

Erziehung und Bildung finden nachhaltige Unterstüzung der Freien Wähler durch Förderung, Bau und Unterhaltung geeigneter Einrichtungen.

Begabtenförderung und Chancengleichheit sind zu sichern. Die Mitsprache der Bürgerinnen und Bürger muss bei allen öffentlichen Erziehungs- und Bildungsaufgaben möglich sein. Aktuelle Jugendfragen müssen in angemessener Weise berücksichtigt werden.

Das Bildungswesen soll so ausgebaut werden, dass es den Veränderungen der Wirtschafts- und Sozialstruktur sowie den wachsenden Anforderungen an Bildung, Ausbildung und beruflicher Leistungsfähigkeit gerecht wird.

Verein und kulturelles Leben

Vereine erfüllen eine bedeutende gemeinschaftsfördernde Aufgabe. Ihre Unterstützung ist für die Freien Wähler ein besonderes Anliegen. In Anlehnung an gemeingültige Auffassungen und mit Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Impulsen unterstützen die Freien Wähler alle kulturellen Bereiche; dazu gehören auch Angebote für Erwachsenenbildung, Freizeit und Sport.

Familie

Die Familie ist Kernzelle der Gesellschaft. Ihre Förderung beschränkt sich nicht auf materielle Unterstützungsformen, sondern erkennt auch die individuelle und gesellschaftliche Leistung an. Familienpolitik muss die Solidarität aller drei Generationen fördern, um unser Altersicherungssystem zu erhalten.

Sozialpolitik

Vorsorge für Krankheit und Alter sowie Bau und Betrieb von Altenheimen, Wohn- und Pflegestätten in enger Zusammenarbeit mit Kirchen und Freien Wohlfahrtsverbänden sind öffentliche Aufgaben, deren Erfüllung zu sichern ist.

Die Allgemeinheit hat eine Sorgepflicht gegenüber den unverschuldet in Not geratenen Bürgerinnen und Bürgern.

Grundsätzlich muss sich die Hilfe im sozialen Bereich am Einzelfall orientieren und ein menschenwürdigens Dasein zum Ziele haben.

Gesundheitsvorsorge

Zur Gesunderhaltung der Bevölkerung sind wirkungsvolle vorbeugende Maßnahmen unerlässlich. Kranken muss eine optimale Versorgung in modernen, technisch und personell gut ausgestatteten Krankenhäusern gesichert werden. Unterschiede zwischen der ärztlichen Versorgung in der Stadt und auf dem Land sind auszugleichen.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels